Als Pflegekind wird man nicht geboren. Die Lebenssituation und die Lebensumstände der Eltern sind es, die dazu führen können, dass ihr Kind bei ihnen nicht mehr sicher und geborgen aufwachsen kann.

Meist ist es das Jugendamt, das sich darum kümmert, dass ein Kind in eine gute Obhut kommt. Denn für Eltern ist es ein schwerer Schritt, sich von ihrem Kind zu trennen. Da es aber immer darum geht, dass das Kind geschützt, gut und liebevoll versorgt aufwachsen kann, finden manche Eltern von sich aus den Mut, frühzeitig um Hilfe für ihr Kind zu bitten. Das ist gut so, denn auch wenn das Kind zum Pflegekind wird, so bleibt es doch ihr Kind und sie seine Eltern – und sie erweisen sich mit dieser Entscheidung als wirklich fürsorgende Eltern. Eine solche Entscheidung bedeutet zudem keine endgültige Trennung vom Kind. Wir sind sehr bemüht darum, jedem Kind den Kontakt zu seinen leiblichen Eltern zu erhalten, wenn es die jeweiligen Umstände erlauben. Denn unser Ziel ist es, Kinder wieder in ihre Herkunftsfamilien zurück zu führen, wenn es seinen Eltern wieder möglich ist, ihr Kind wieder aufzunehmen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die Nutzung unserer Internetseite so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.
Weitere Informationen Ok